Deutsche Bank Gruppe  |  Gesellschaftliche Verantwortung  |  Sammlung Deutsche Bank  |  Deutsche Guggenheim  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Max Bills "Kontinuität" an neuem Standort
Villa Romana-Preisträger 2012
Deutsche Bank Stiftung fördert spektakuläre Renaissance-Schau im Bode Museum
Eissalon Bernhard Martin im Kunstraum Deutsche Bank, Salzburg
Deutsche Bank engagiert sich für die Art Fair Tokyo
Deutsche Bank Awards in London verliehen
Bewusstseinserweiterung: Carsten Höller in der Gerisch-Stiftung
Deutsche Bank fördert Baselitz-Schau in der Galleria Borghese
Kunst trifft Ökologie: Beyond the Horizon in der Wall Gallery
The Last Grand Tour im Museum of Cycladic Art
Yukako Ando erhält Bergischen Kunstpreis der Deutschen Bank
Urban Utopia: Sammlung Deutsche Bank Hong Kong eröffnet

drucken

weiterempfehlen
Made in Italy: Deutsche Bank fördert
Baselitz-Schau in der Galleria Borghese



Caravaggio, Raffael, Rubens, Tizian – die Sammlung der Galleria Borghese zählt zu den hochkarätigsten Italiens. Das am Rande einer ausgedehnten Parkanlage im Zentrum Roms gelegene Museum präsentiert aber auch immer wieder zeitgenössische Positionen im Dialog mit den Gemälden und Skulpturen aus Renaissance und Barock. So ist in der Ausstellungsreihe Committenze Contemporanee nach Künstlern wie Giulio Paolini oder Nedko Solakov jetzt Georg Baselitz zu sehen. Die von der Deutschen Bank geförderte Schau Made in Italy/Fatto in Italia präsentiert in der Uccelliera, dem ehemaligen Vogelhaus der Villa, zwei monumentale Skulpturen des Malers, der seit 1979 auch als Bildhauer arbeitet. Mit ihrer expressiven, groben Formensprache stehen die aus Holz gefertigten Arbeiten in einem reizvollen Gegensatz zu der kühlen Eleganz von Marmorskulpturen wie Berninis Meisterwerk Apoll und Daphne (1622–25). Baselitz’ 2009 entstandene Skulptur Volk Ding Zero erinnert an die gebrochenen Helden seiner Gemälde. Zugleich verweist sie auf die "primitive" Kunst, von der sich die europäische Avantgarde inspirieren ließ, und das seit dem 14. Jahrhundert bekannte Passionsmotiv "Christus in der Rast". Der hölzerne Gigant entstand in Baselitz’ Studio in Imperia an der italienischen Riviera. Die Verbundenheit des Künstlers mit Italien besteht seit langem: 1965 verbrachte er als Stipendiat der Villa Romana ein halbes Jahr in Florenz.

Georg Baselitz zählt zu den wichtigsten und eigenwilligsten Protagonisten der deutschen Nachkriegskunst. Sein Werk bildet auch einen der Grundsteine der Sammlung Deutsche Bank. Bereits 1981, am Anfang ihrer Sammlungstätigkeit, erwarb die Deutsche Bank bedeutende Arbeiten des 1938 geborenen Künstlers. Eine Auswahl der Sammlungswerke wurde im Rahmen einer großen Einzelausstellung gezeigt, die 1997 in der Staatlichen Kunsthalle Moskau Kleine Manege ihre Premiere feierte und dann auch in den Städtischen Kunstsammlungen Chemnitz und der Johannesburg Art Gallery zu sehen war. 1999 feierte ihn das Deutsche Guggenheim mit der Schau Nostalgie in Istanbul. Im Frankfurter Hauptsitz war seinem Oeuvre eine eigene Etage gewidmet. Aber auch im Rahmen der neuen, internationalisierten und verjüngten Kunstausstattung ist Baselitz in den Deutsche Bank-Türmen präsent: als Klassiker unter den Zeitgenossen haben seine Arbeiten ihren Platz im Vorstandsbereich gefunden.

Georg Baselitz: Fatto in Italia/Made in Italy
Galleria Borghese (Uccelliera), Rom
22.06. – 20.11.2011




Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
Die ArtMag-Tipps für den Sommer / Ein Gespräch mit Marc Brandenburg / Once Upon a Time: Die Realität hinter dem Märchen / Es werde Licht! Ein Rundgang durch die 54. Biennale di Venezia / Ayse Erkmen über ihr aktuelles Biennale-Projekt / "Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft": Ein Interview mit Yuan Shun / Ein Interview mit Pablo Bronstein / Yane Calovski in der Sammlung Deutsche Bank / Larissa Fassler: Der Körper und die Stadt / Carlos Garaicoa: Ruinen der Zukunft / Erfolgsgeschichte - Deutsche Bank fördert Hong Kong International Art Fair / Alles zur neuen Kunst in den Deutsche Bank-Türmen / Die "Künstlerin des Jahres" 2011 im Deutsche Guggenheim / "Yto Barrada ist eine Allround-Kulturproduzentin" - Ein Gespräch mit Andrée Sfeir-Semler
On View
Once Upon a Time - Das Deutsche Guggenheim zeigt internationale Videokunst / Die "Künstlerin des Jahres" 2011 - Yto Barrada: Riffs im Deutsche Guggenheim / Palimpsest: Deutsche Bank Stiftung fördert Francesco Clemente in der Schirn / Beuys and Beyond in Kolumbien / Passion für die Moderne: Deutsche Bank fördert Matisse-Schau im Jewish Museum
Presse
Die Presse über Yto Barrada im Deutsche Guggenheim / Agathe Snow im Deutsche Guggenheim
Impressum  |  Rechtliche Hinweise  |  Zugänglichkeit
Copyright © 2013 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++