Deutsche Bank Gruppe  |  Gesellschaftliche Verantwortung  |  Sammlung Deutsche Bank  |  Deutsche Guggenheim  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Ein Nachruf auf Mike Kelley
Die neue ArtStation im Winchester House
Deutsche Bank unterstützt Ausstellung der ALTANA Kulturstiftung
Art works App jetzt live
Berliner Wahrzeichen wieder am vertrauten Ort
Deutsche Bank fördert große Sigmar Polke-Schau in Sao Paulo
Tamara Grcics Projekt für den Frankfurter Roßmarkt
Nachruf Karl Duschek
Views 2011: Konrad Smolenski gewinnt den bedeutendsten Preis für junge polnische Kunst
Wall Gallery zeigt Künstlerinnen aus der Sammlung Deutsche Bank
Rosemarie Trockel erhält Goslarer Kaiserring
Deutsche Bank sponsert Nedko Solakov Schau in der Ikon Gallery
Deutsch-polnische Kunst und Geschichte - Deutsche Bank Stiftung unterstützt Ausstellung im Martin-Gropius-Bau

drucken

weiterempfehlen
Berlin ist zurück
Ein Wahrzeichen der Hauptstadt wieder am vertrauten Ort



Es ist Millimeterarbeit. Scheinwerfer tauchen die Baustelle auf dem abendlichen Tauentzien in helles Licht, während der letzte Teil der Skulptur Berlin von einem Kran langsam herabgelassen wird. Der Wiederaufbau dieses Wahrzeichens der Hauptstadt wird von zahlreichen Passanten beobachtet. Immer wieder blitzen Kameras und Fotohandys. Die rund eine Tonne schwere Metallröhre muss auf acht kleinen Metallzapfen platziert werden, die aus dem Betonfundament ragen. Das in sich gedrehte, neun Meter lange Objekt so zu platzieren, dass die Löcher in seiner Bodenplatte passgenau auf die Zapfen aufgesetzt werden können, ist nicht leicht. Immer wieder muss dabei der Abstand zu den bereits stehenden Teilen der Arbeit überprüft werden. Kurz nach 18 Uhr ist es dann so weit: Die letzte der vier Röhren wird aufgesetzt, die Skulptur steht wieder an ihrem angestammten Platz schräg gegenüber vom Europa-Center. Es war dieses Jahr die zweite aufwendige Umsetzungsaktion eines Kunstwerks aus der Sammlung Deutsche Bank. Bereits im September wurde Max Bills monumentale Skulptur Kontinuität (1986) in der neuen Grünanlage neben den Deutsche Bank-Türmen in Frankfurt aufgestellt.

Berlin ist das Hauptwerk des Bildhauer-Ehepaars Matschinsky-Denninghoff. Die Skulptur entstand zur 750-Jahr-Feier der Stadt und wurde im Rahmen des Skulpturenboulevards realisiert. "Wir versuchen, etwas von der Berliner Situation auf symbolische Art zu vermitteln", so das Paar zu seiner Arbeit. Und tatsächlich wurde ihr Entwurf, der an zwei gesprengte Kettenglieder denken lässt, zu einem Sinnbild für das damals noch geteilte Berlin – und zu einem beliebten Fotomotiv für Touristen aus aller Welt. Nach Ende des Projekts Skulpturenboulevard wurde die Arbeit von der Sammlung Deutsche Bank erworben und für die Stadt gesichert. Wegen Sanierungsarbeiten an dem darunter verlaufenden U-Bahn-Tunnel musste Berlin im Juni dieses Jahres abgebaut und zwischengelagert werden. Diese Zwangspause wurde allerdings gut genutzt: Die Skulptur wurde poliert und sorgt nun für neuen Glanz auf dem Tauentzien.




Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
Roman Ondak: "Künstler des Jahres" 2012 der Deutschen Bank / "Die Kunstwelt ist kein utopischer Freiraum..." Glenn Ligons AMERICA / 12 Harmonics: Keith Tysons spektakuläre Arbeit für das Winchester House / Pawel Althamer: Eingebung, Inkarnation und der Traum von einem inspirierten Unternehmen / Ein Interview mit Pawel Althamer / Franz Erhard Walther: Aktion statt Interpretation / Rivane Neuenschwander: Die Magie der einfachen Dinge / Der Views Preis 2011: Junge polnische Szene im Aufbruch
On View
Pawel Althamers "Almech" im Deutsche Guggenheim / Glamour und Geschichte: Douglas Gordon in Frankfurt / Beuys and Beyond in Sao Paulo
Presse
Pressestimmen zur Frieze Art Fair 2011 / Pressestimmen zu Once Upon a Time
Impressum  |  Rechtliche Hinweise  |  Zugänglichkeit
Copyright © 2012 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++