ArtMag by Deutsche Bank Deutsche Bank Gruppe  |  Verantwortung  |  Kunstprogramm  |  Deutsche Bank KunstHalle  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Glückliche Heimkehr - Deutsche Bank übergibt Kirchner-Gemälde an Museum Folkwang
Fokus Afrika - Deutsche Bank Stiftung unterstützt MMK Talks
Home and Away and Outside - Die Schirn feiert Tobias Rehberger
Luminale Frankfurt: TWINKLE TWINKLE vor den Deutsche Bank-Türmen
Von Zürich nach Mexico City - 17ZWEI-Teilnehmer zur Kunstmesse Zona Maco eingeladen
Hommage an Louise Bourgeois - Die Deutsche Bank auf der TEFAF
Ein Plattenbau für das Berliner Stadtschloss - Deutsche Bank stiftet Neo Rauch-Arbeit für Benefizauktion
"Objekte, über die wir nur staunen können" - Wiebke Siem erhält den Goslarer Kaiserring
Imran Qureshi in Dubai - Salsali Private Museum zeigt den "Künstler des Jahres" 2013
Kollektive Aktion - Preview Whitney Biennial 2014
Fenster zur Welt - Ein Nachruf auf Günther Förg
Okwui Enwezor zum Biennale-Leiter ernannt
Ort der Kunstproduktion und des Austauschs - Villa Romana zu Gast in der Bundeskunsthalle
Wölfe in Brisbane - Cai Guo-Qiangs "Head On" jetzt in der Gallery of Modern Art
Der Blick auf den Anderen - Lorna Simpson im Haus der Kunst

drucken

weiterempfehlen
Glückliche Heimkehr
Deutsche Bank übergibt Kirchner-Gemälde an Museum Folkwang



Es zählt zu den Hauptwerken der Klassischen Moderne in der Sammlung Deutsche BankErnst Ludwig Kirchners Gemälde Rhätische Bahn. Nun schließt sich der Kreis: Das Bild geht als Dauerleihgabe an das Essener Museum Folkwang. Kirchners expressionistische Landschaft, deren wechselvolle Geschichte eng mit der deutschen (Kunst)Geschichte verbunden ist, kehrt in das Haus zurück, in dem sie bereits in den 1920er Jahren zu sehen war.

Die Rhätische Bahn entsteht 1917 während eines Klinikaufenthalts in Davos, wo sich Kirchner von den Folgen seiner traumatischen Kriegserlebnisse erholen will. Im quadratischen Format und in ausdruckstarken Farben malte er den in einer spitzen Kehre stehenden Zug. Davor ist eine vereinzelte menschliche Gestalt zu sehen.  Eindrucksvoll thematisiert das Bild die psychische Situation des Malers – den Versuch, in seiner Isolation neuen Halt zu finden. Das Gemälde wird noch im Jahr seiner Entstehung von Karl Ernst Osthaus angekauft. Der Bankier zählt zu den wichtigsten Förderern Kirchners. Nach Osthaus‘ Tod 1921 kauft die Stadt Essen seine Sammlung für das Museum Folkwang an, dessen Engagement für die progressive Kunst der Moderne damals internationale Anerkennung findet. Während des Nationalsozialismus erleidet die herausragende Sammlung staatlich angeordnete Plünderungen: Mehr als 1400 Werke werden 1937 als „Entartete Kunst“ beschlagnahmt, darunter auch die Rhätische Bahn. Im Jahr 1940 gelangt das Bild über die Berliner Galerie Ferdinand Möller in den internationalen Kunsthandel. Im Jahr 1986 erwirbt die Deutsche Bank Kirchners Meisterwerk. Heute gehört es zum Bestand von insgesamt 8 Gemälden, Zeichnungen und Graphiken des Künstlers in der Unternehmenssammlung.

Bereits im Jahr 2010 kehrte das Gemälde  anlässlich einer Ausstellung ins Folkwang zurück: Mit Leihgaben aus aller Welt rekonstruiert Das schönste Museum der Welt die verlorene Sammlung. Anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Deutsche Bank an Rhein und Ruhr“ übergibt nun die Deutsche Bank das Werk als Dauerleihgabe an das Museum. Hier findet es seinen idealen Platz zwischen anderen expressionistischen Meisterwerken Kirchners Der rote Turm in Halle (1915) und Kaffeetisch (1923/24). Gefeiert wird die glückliche Heimkehr der Rhätischen Bahn mit einer Kabinettausstellung: Werke des Expressionismus aus der Sammlung Deutsche Bank nimmt den thematischen Faden von Kirchners einzigartiger Landschaft auf und stellt die Rhätische Bahn gemeinsam mit seinem späten Aquarell Davos im Winter (1924) und dem Gemälde Die Berge Weissfluh und Schafgrind (1921) vor. Erweitert wird die Präsentation durch bedeutende Werke von Erich Heckel, Emil Nolde, Max Pechstein und Karl Schmidt-Rottluff aus der Sammlung Deutsche Bank.

Werke des Expressionismus aus der Sammlung Deutsche Bank
26.3. – 4.5.2014
Museum Folkwang, Essen




Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
Das Museum als Marketing-Tempel - Mike Bouchet & Paul McCarthy im Frankfurter Portikus / Walk the Line - Eine Bilderreise durch die Deutsche Bank KunstHalle / MACHT KUNST - Die Preisträger - Gewaschene Geometrie: Rebecca Michaelis undogmatische Farbfeldmalerei / Gemeinsame Visionen - Die Johannesburger Kunstszene im Aufbruch / Dunkle Metamorphosen - Victor Man ist Künstler des Jahres 2014 / The Question: Wen oder was sollen wir 2014 im Auge behalten? / „Meine Kunst soll Grenzen ausloten“ - Ein Interview mit Clare Bottomley / Kein Entkommen - Idan Hayoshs suggestive Bedrohungsszenarien / Let´s talk: Ingrid Pfeiffer & Bernhard Martin über Philip Guston / MACHT KUNST - Die Preisträger - Sehnsucht: Die Fotoarbeiten von Nicolas Balcazar / MACHT KUNST - Die Preisträger: Sonja Rentschs Imaginationsraum für die Deutsche Bank KunstHalle
On View
Imagination, Denken, Utopie: The Circle Walked Casually in der Deutsche Bank KunstHalle / Es geht um die Freiheit - Philip Gustons Spätwerk in der Schirn
Presse
Intuition und Experimentierfreude - Die Presse über To Paint Is To Love Again in der Deutsche Bank KunstHalle / "Mitunter atemberaubend" - Die Presse über die Frieze London und die Frieze Masters
Impressum  |  Rechtliche Hinweise  |  Zugänglichkeit
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++