ArtMag by Deutsche Bank Deutsche Bank Gruppe  |  Verantwortung  |  Kunstprogramm  |  Deutsche Bank KunstHalle  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Open House: Deutsche Bank beteiligt sich zum zehnten Mal an der Initiative "Kunst privat!"
Revolutionär: Das Logo der Deutschen Bank feiert seinen 40. Geburtstag
Internationale Kunst, Fußball und ein Hotel auf Zeit: Die Deutsche Bank ist Hauptsponsor der Frieze New York
Glückliche Heimkehr - Deutsche Bank übergibt Kirchner-Gemälde an Museum Folkwang
Fokus Afrika - Deutsche Bank Stiftung unterstützt MMK Talks
Träume und Utopien - Deutsche Bank ist Partner der 19. Biennale von Sydney
Home and Away and Outside - Die Schirn feiert Tobias Rehberger

drucken

weiterempfehlen
Glückliche Heimkehr
Deutsche Bank übergibt Kirchner-Gemälde an Museum Folkwang



Es zählt zu den Hauptwerken der Klassischen Moderne in der Sammlung Deutsche BankErnst Ludwig Kirchners Gemälde Rhätische Bahn. Nun schließt sich der Kreis: Das Bild geht als Dauerleihgabe an das Essener Museum Folkwang. Kirchners expressionistische Landschaft, deren wechselvolle Geschichte eng mit der deutschen (Kunst)Geschichte verbunden ist, kehrt in das Haus zurück, in dem sie bereits in den 1920er Jahren zu sehen war.

Die Rhätische Bahn entsteht 1917 während eines Klinikaufenthalts in Davos, wo sich Kirchner von den Folgen seiner traumatischen Kriegserlebnisse erholen will. Im quadratischen Format und in ausdruckstarken Farben malte er den in einer spitzen Kehre stehenden Zug. Davor ist eine vereinzelte menschliche Gestalt zu sehen.  Eindrucksvoll thematisiert das Bild die psychische Situation des Malers – den Versuch, in seiner Isolation neuen Halt zu finden. Das Gemälde wird noch im Jahr seiner Entstehung von Karl Ernst Osthaus angekauft. Der Bankier zählt zu den wichtigsten Förderern Kirchners. Nach Osthaus‘ Tod 1921 kauft die Stadt Essen seine Sammlung für das Museum Folkwang an, dessen Engagement für die progressive Kunst der Moderne damals internationale Anerkennung findet. Während des Nationalsozialismus erleidet die herausragende Sammlung staatlich angeordnete Plünderungen: Mehr als 1400 Werke werden 1937 als „Entartete Kunst“ beschlagnahmt, darunter auch die Rhätische Bahn. Im Jahr 1940 gelangt das Bild über die Berliner Galerie Ferdinand Möller in den internationalen Kunsthandel. Im Jahr 1986 erwirbt die Deutsche Bank Kirchners Meisterwerk. Heute gehört es zum Bestand von insgesamt 8 Gemälden, Zeichnungen und Graphiken des Künstlers in der Unternehmenssammlung.

Bereits im Jahr 2010 kehrte das Gemälde  anlässlich einer Ausstellung ins Folkwang zurück: Mit Leihgaben aus aller Welt rekonstruiert Das schönste Museum der Welt die verlorene Sammlung. Anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Deutsche Bank an Rhein und Ruhr“ übergibt nun die Deutsche Bank das Werk als Dauerleihgabe an das Museum. Hier findet es seinen idealen Platz zwischen anderen expressionistischen Meisterwerken Kirchners Der rote Turm in Halle (1915) und Kaffeetisch (1923/24). Gefeiert wird die glückliche Heimkehr der Rhätischen Bahn mit einer Kabinettausstellung: Werke des Expressionismus aus der Sammlung Deutsche Bank nimmt den thematischen Faden von Kirchners einzigartiger Landschaft auf und stellt die Rhätische Bahn gemeinsam mit seinem späten Aquarell Davos im Winter (1924) und dem Gemälde Die Berge Weissfluh und Schafgrind (1921) vor. Erweitert wird die Präsentation durch bedeutende Werke von Erich Heckel, Emil Nolde, Max Pechstein und Karl Schmidt-Rottluff aus der Sammlung Deutsche Bank.

Werke des Expressionismus aus der Sammlung Deutsche Bank
26.3. – 4.5.2014
Museum Folkwang, Essen




Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
Zwischen Mythos und Realität - Victor Mans existenzielle Malerei / "Das kontemplative Kunsterlebnis findet nicht mehr statt" - Olaf Nicolai über die Zukunft der Biennalen / Eine amerikanische Angelegenheit - Ein Gang über die Whitney Biennale 2014 / Let's talk: Dayanita Singh & Gerhard Steidl über die hohe Kunst des Büchermachens / Six Feet Under - Warum feiert die Gegenwartskunst so gerne Alte Meister und vergessene Outsider? / "Optimismus ist Teil einer revolutionären Einstellung" - Drei Fragen an Sydney Biennale-Leiterin Juliana Engberg / MACHT KUNST - Die Preisträger - "Die Farben waren mir nie stark genug": Ein Besuch bei Nicolas Fontaine / Die Sprache der Kunst neu denken - Die Whitney Biennial 2014 erweitert den Diskurs / Der Mann, der die Pop Art erfand - London feiert Richard Hamilton / Dunkle Metamorphosen - Victor Man ist Künstler des Jahres 2014 / MACHT KUNST - Die Preisträger - Lena Ader: Eine gewisse Stärke
On View
Moderne, Mystik, Malereigeschichte: Victor Man in der Deutsche Bank KunstHalle / Musen und Models - Lagerfeld trifft Feuerbach / Überwältigende Aufrichtigkeit: Pawel Althamer im New Museum
Presse
"Linien zum Leben erwecken" - Die Presse über The Circle Walked Casually in der Deutsche Bank KunstHalle
Impressum  |  Rechtliche Hinweise  |  Zugänglichkeit
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++