Richard Artschwager

Exklusiv: Richard Artschwager

"Auf und Nieder/Kreuz und Quer" betitelt Richard Artschwager seine Schau für die Deutsche Guggenheim. Vom 10.Mai bis zum 6.Juli 2003 sind in Berlin die Arbeiten des bedeutenden amerikanischen Künstlers zu sehen. Cheryl Kaplan hat den Maler und Bildhauer kurz vor seinem achtzigsten Geburtstag in seiner Wohnung in New York besucht und exklusiv für db-art.info interviewt.


"Ein scharfes Teil"

Was Sie schon immer über Artschwager wissen wollten und nie zu fragen wagten: Oliver Koerner von Gustorf hat die Besucher der Deutschen Guggenheim einen Nachmittag lang begleitet und sich mit ihnen über "blps", Laminat-Skulpturen und Zeichnungen unterhalten - und darüber wie Artschwager mit seinen Objekten und Bildern den Alltag "aus den Angeln hebt".


"Ohne Gewähr"

"Wenn man etwas erkennt, muss man es nicht unbedingt deutlich sehen", sagt Richard Artschwager. Seine Skulpturen, Zeichnungen und Bilder stellten stets eine Herausforderung für den Betrachter dar und provozieren, sich selbst ein Bild von den Dingen zu machen. Silke Sommer gibt Einblicke in die wichtigsten Werkgruppen des Künstlers und erklärt, warum hierbei auf nichts Verlass ist - und alles denkbar wird.


Some liked it Pop

Die turbulenten, aufrührerischen Untertöne der Pop Art: Nicht nur die Ablösung vom Abstrakten Expressionismus war umstritten. Cheryl Kaplan über die verborgenen Flügelkämpfe innerhalb der amerikanischen Kunstszene der sechziger Jahre, den Aufbruch zur Konzeptkunst und die Rolle, die Artschwagers eigenwillige Ideen und Arbeiten dabei spielen sollten.


"Auf und Nieder/ Kreuz und Quer" - das Richard Artschwager Special

"Auf und Nieder/Kreuz und Quer" betitelt Richard Artschwager seine aktuelle Schau für die Deutsche Guggenheim. Noch bis zum 6. Juli 2003 werden in Berlin seine Zeichnungen, Skulpturen, Bilder und Multiples zu sehen sein. Neben dem Exklusiv- Interview, das Cheryl Kaplan mit dem Künstler in seiner New Yorker Wohnung führte, untersucht unser aktuelles Schwerpunktthem a die verschiedenen Aspekte des vielschichtigen Werkes eines der bedeutendsten Vertreter amerikanischer Gegenwartskunst: Von Kritikern werden Artschwagers Bilder und Objekte häufig als "geheimnisvoll" oder "rätselhaft" beschrieben. Doch wie reagiert das Publikum tatsächlich auf seine Arbeit? Oliver Koerner von Gustorf hat sich bei der aktuellen Ausstellung im Deutsche Guggenheim umgesehen, gemeinsam mit den Besuchern "scharfe Teile" entdeckt, und zu den aufkommenden Fragen Statements von Artschwager, Kunstexperten und Autoren zusammengestellt . +++ Ist es nun Pop- Art oder Minimalismus? Wie an kaum einem anderen Künstler scheiden sich bei Richards Artschwagers Ouevre die Geister: Cheryl Kaplan über die verborgenen Flügelkämpfe in der Pop-Art Bewegung, den Durchbruch zur Konzeptkunst, und die Rolle, die Artschwagers eigenwillige Ideen und Arbeiten dabei spielen sollten. +++ Seine Kunst gleicht einem "Spiel ohne Grenzen", sagt die Kunsthistorikerin Silke Sommer. In ihrem Artikel "Ohne Gewähr" verfolgt sie, wie Artschwager seit vierzig Jahren die Konventionen von Kunst und Sehen mit unveränderter Leichtigkeit durchbricht.