Bruce Nauman und die Tänzerin

Während der Ausstellung führte Noreen Guzman de Rojas an zehn Tagen Bruce Naumans Tanzperformance "Untitled" aus dem Jahr 1969 auf. Während der zehn einstündigen Aufführungen dreht sich die Tänzerin um ihre eigene Achse: am ersten Tag noch fünf Mal, am letzten nur ein einziges Mal. Im Interview mit Susan Cross spricht Noreen Guzman de Rojas über ihre Erfahrungen während Performance.


Pioniere der Videokunst

Als 1967 die tragbare Videokamera in den Handel kam, erkannten Künstler wie Nam June Paik, Richard Serra, Vito Acconci und Bruce Nauman sofort die Möglichkeiten des neuen Mediums: Damit konnten sie auf unkomplizierte Art neue Bilder erzeugen. Uwe M. Schneede beschreibt die Anfänge der Videokunst und erinnert sich an seine erste Begegnung mit Bruce Nauman.


Bruce Nauman: Ein Porträt

Bruce Nauman schlagen seit Jahrzehnten Lob und Tadel, Verehrung und Verachtung entgegen. Er provoziert mit meditativen, aber auch mit aggressiven Arbeiten. Und in seinem Privatleben zieht er sich auf seine Ranch im Galisteo Basin zu seinen Pferden und Katzen zurück. Das deutsche Guggenheim zeigt seine erste große Einzelschau in Berlin. Ein Porträt von Christine Hoffmann.


Theater der Grausamkeit

Er macht die Zuschauer zu Performern, ob sie wollen oder nicht. Er provoziert sie. Aber "Bruce Nauman geht es nicht um Bruce Nauman. Es geht um uns!" Susan Cross, Kuratorin der Ausstellung "Bruce Nauman: Theatres of Experience" im Deutsche Guggenheim, spricht im Interview mit Arno Widmann über einen Künstler, der sich nicht damit begnügt, selbst Performer zu sein.


Kunst in Bewegung

Anlässlich der Ausstellung "Bruce Nauman: Theatres of Experience" im Deutsche Guggenheim in Berlin hat die Tänzerin Noreen Guzman de Rojas an zehn Tagen Bruce Naumans Tanzperformance "Untitled" aus dem Jahr 1969 aufgeführt. Im Interview mit Susan Cross erzählt die Tänzerin, was ihr während der jeweils einstündigen Performances durch den Kopf ging, und warum sie einmal beinahe die Kontrolle verloren hätte. +++ Kein anderer Künstler hat das Medium Video so benutzt und geprägt wie Bruce Nauman. Uwe M. Schneede, Direktor der Hamburger Kunsthalle, erinnert sich an seine ersten Begegnungen mit dem amerikanischen Künstler und beschreibt die Anfänge der Videokunst in den sechziger Jahren, als Künstler wie Nam June Paik, Richard Serra und Vito Acconci mit Videobildern experimentierten. +++ Im Magazin: Eine Ausstellung in Wien zeigt Francis Bacons Werk erstmals im Kontext der Bildtradition. Marion Löhndorf zeichnet ein Porträt dieses großen britischen Malers. +++ Wie keine andere Schule steht das Bauhaus für den Anspruch der Künste auf gesellschaftliche Relevanz. Gleich zwei Ausstellungen zeugen auch heute noch von der Bedeutung des Bauhauses. Katrin Bettina Müller stellt Werke aus der Sammlung Deutsche Bank vor. +++ Ausstellungen: Mit "Die Rückkehr der Giganten / El Regreso de los Gigantes" zeigt die Sammlung Deutsche Bank in Buenos Aires eine Auswahl von Arbeiten der "Heftigen Malerei".