feature

Bilder der Nacht

Sound and Vision: In den Neunzigern beginnt der Crossover zwischen Kunst- und Musikszene. Viele junge Künstler thematisieren die boomende Clubkultur und erobern Galerien und Museen. Jetzt hat sich das Crossover umgedreht: In Berlins Clubs finden sich Arbeiten etablierter Künstler wie Wolfgang Tillmans. Dominic Eichler hat sich die Clubszene angesehen.


Weniger Techno, mehr Technik

Bekannt wurde der Minimalist Gerwald Rockenschaub durch seine kühlen Objekte aus Plexiglas und monochromen NeoGeo-Bilder. Parallel zu seiner Kunst machte er immer auch Musik: In den Achtzigern dem New Wave verpflichtet, produziert er seit den Neunzigern Elektro-Sounds. Und als DJ legt Rockenschaub Techno auf: Funky Minimal.


Postkarte aus Japan

Sie ist die einzige Künstlerin, die von sich behaupten kann, Artist in Residence der NASA gewesen zu sein. Die Amerikanerin Laurie Anderson ist ein Multi-Talent. Ihre High-Tech Performances sind spannende Collagen aus eigenwilligen Bildern und Tönen, als Musikerin hat sie die Charts erobert. Ihre jüngsten Arbeiten sind jetzt in Japan im Rahmen der Expo zu sehen.


Kunst in der 2-Raum-Wohnung

Inga Humpe und Tommi Eckart sind die Band 2raumwohnung. Ihr Erfolgsrezept: elektronischer Pop mit intelligenten Texten. Das in Berlin lebende Paar hat eine gemeinsame Leidenschaft: aktuelle Kunst. In ihrer Wohnung hängen Werke von Künstlern wie Stefan Hoderlein und Raymond Pettibon. Ein Gespräch über die Nahtstellen zwischen Kunst und Musik.


Get Together - Kunst, Clubbing und Musik

Kunst, Clubbing & Musik – im Feature berichtet db artmag über die vielfältigen Verbindungen zwischen Kunst- und Musikszene. Seit den neunziger Jahren thematisieren junge Künstler das nächtliche Treiben in den Clubs und DJs sorgen auf Kunstevents für den passenden Soundtrack. Crossover lautet das Schlagwort. Von Nightlife und elektronischen Sounds inspirierte Kunstwerke erobern Galerien und Museen. Jetzt entdeckt die Clubszene die Kunst für sich. +++ Das neu eröffnete Berghain – ehemals Ostgut – in Berlin präsentiert opulente Werke etablierter Künstler in seiner spektakulären Location. Das ehemalige Heizkraftwerk der Stalinallee, einer der größten Clubs Europas, bietet genügend Platz für eine monumentale, 27x5 Meter große Wandarbeit Piotr Nathans. Außerdem können die Clubgänger dieser Kathedrale des Nachtlebens großformatige, abstrakte und erotische Fotoarbeiten von Wolfgang Tillmanns bewundern – Bilder der Nacht. +++ Wien in Berlin: Gerwald Rockenschaub gilt als Pionier des Crossover. Der kühle Minimalist arbeitet gleichzeitig als Künstler, Musiker und DJ. +++ Performance, Musik, Film – Laurie Anderson verbindet die Genres zu abgründig-faszinierender High-Tech-Kunst. +++ Im Interview erzählen Inga Humpe und Tommi Eckart von der Band 2raumwohnung, warum sie Kunst sammeln und was sie an aktueller Kunst so fasziniert.