Das Comeback der Skulptur

Malerei-Hype war gestern. 2007 feiert die Kunstwelt ausgiebig die dritte Dimension. Nach der Frankfurter Fine Art Fair im April, stehen weitere wichtige Kunstevents in diesem Sommer im Zeichen der Plastik - von Isa Genzkens Beitrag im Deutschen Pavillon auf der Biennale von Venedig bis "skulptur projekte münster '07". Tim Ackermann spürt der neuen Lust am Dreidimensionalen nach.


Isa Genzkens Skulpturen

Was bedeutet es, modern zu sein? Seit über 35 Jahren beschäftigt sich Isa Genzken in ihrer Kunst mit dieser Frage und arbeitet dabei in verschiedensten Medien - Installation, Fotografie, Video, Collage und immer wieder Skulptur. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere gestaltet sie nun den Deutschen Pavillon auf der 52. Biennale in Venedig. db artmag stellt die Ausnahmekünstlerin vor.


Tony Cragg: Interview

Tony Cragg bringt Bronze, Stein und Stahl zum Schwingen: Seine Skulpturen türmen sich auf, schrauben sich in die Luft, wirbeln um sich selbst oder verschlingen sich zu abstrakten Gebilden. In Wuppertal hat der Turner-Preisträger 2006 eine Villa erworben, in deren weitläufigem Garten er derzeit einen Skulpturenpark plant. Brigitte Werneburg hat den Künstler in seinem Atelier zum Gespräch getroffen.


Manfred Pernice: Porträt

Zusammengezimmerte Konstruktionen aus Sperrholz, Container, überdimensionale Dosen - die Arbeiten von Manfred Pernice bestechen durch spröde Do-it-yourself- Optik. Mit seinen provisorisch wirkenden Konstruktionen avancierte der Berliner Künstler zum neuen Shootingstar der Skulptur. Tim Ackermann entdeckt, dass sich hinter den nüchternen Oberflächen auch emotionale Geschichten verbergen.


Skulptur Superstar

2007 ist das Jahr der Skulptur. Das Comeback des dreidimensionalen Objekts begann mit der Berliner Ausstellung "Skulptur Heute!", die die Macht des Dinglichen feierte. Danach präsentierte sich die Kunstmesse "Quality Street" in Frankfurt als Skulpturenparcours von fast musealer Qualität. In der Hannoveraner Leistungsschau "Made in Germany" spielt die Plastik gerade ebenfalls eine Hauptrolle. Und dann sind da noch die "sulptur projekte münster". Alle zehn Jahre machen sie eine Bestandsaufnahme zum Thema Kunst im öffentlichen Raum. Die Leipziger Schule hat hitzefrei und die Skulptur meldet sich mit Macht zurück. Grund genug, ihr die aktuelle Ausgabe zu widmen. Wir stellen Künstler vor, die ganz unterschiedliche Positionen im Bereich der Plastik vertreten und in zahlreichen Ausstellungen dieses Jahres zu sehen sind +++ Mehr als nur ein Trend: Das Comeback der Skulptur +++ Er formt Edelstahl zu glänzenden Wirbeln und Kunstoff zu sich krümmenden Aliens – Tony Cragg bringt sein Material zum Schwingen +++ Minimalistische Holzskulpturen, Weltempfänger aus Beton, mit Spiegelfolien beklebte Stelen, Materialcollagen zwischen Eleganz, Trash und Kriegsszenario. Seit über dreißig Jahren lotet Isa Genzken die Grenzen der Skulptur aus. Jetzt realisiert sie für den Deutschen Pavillon auf der Biennale von Venedig ihr Projekt OIL +++ Ob er aus Sperrholz Bunker oder überdimensionale Dosen konstruiert, immer stecken die strengen Konstruktionen von Manfred Pernice voller Anspielungen auf die gesellschaftliche Realität und die deutsche Geschichte.