In dieser Ausgabe:
>> Miwa Yanagi: Good Girls-Bad Girls
>> Symposion: Patronage Over Space

>> Zum Archiv

 
Patronage Over Space
Die Deutsche Bank fördert Symposion zur Stadtplanung





Your black horizon Art Pavilion
Foto: Thyssen-Bornemisza Art Contemporary, 2007

Von den unbekannten Inseln im Mittelmeer besitzt Lopud den meisten Charme. So war es in der britischen Sunday Times zu lesen, die in einem Bericht die schönsten Inselparadiese von Gibraltar bis zur Adria krönte. Trotz Sandstrand, Steilküste, Palmen, alten Olivenhainen und den Relikten einer glanzvollen Vergangenheit hat der Tourismus die kroatische Insel bis jetzt kaum in Beschlag genommen. In diesem Sommer gibt es einen weiteren Grund, die zehn Meilen vor Dubrovnik gelegene Insel anzusteuern. Die Thyssen-Bornemisza Art Contemporary präsentiert hier ihren temporären Art Pavilion. Die flexible Konstruktion von David Adjaye, der auch die weißen Zeltbauten für die Londoner Frieze Art Fair entworfen hat, umhüllt Olafur Eliassons Lichtinstallation Your black horizon. Auf Augenhöhe zieht sich in dem fensterlosen Pavillon eine feine Linie aus Licht entlang der Wände – ein leuchtender Horizont, der den dunklen Raum in zwei Sphären teilt. Dabei changiert das Licht im Farbspektrum eines Tages – vom Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Künstler und Architekt haben bei der Realisierung dieses Projekts eng zusammengearbeitet. Seine Premiere erlebte das Projekt im Rahmen der 51. Biennale in Venedig auf der Isola di San Lazzaro. Der transportable Kunstpavillon ist eine programmatische Auftragsarbeit für die von Francesca von Habsburg gegründete Stiftung T-B A21, die auf multi-disziplinäre, die Genregrenzen sprengende Kunstprojekte setzt. Auf Lopud wird sich Adjayes Bau ganz selbstverständlich in die außergewöhnliche Landschaft der Insel einfügen. Bereits in Planung ist ein Pavillon auf Island in der Nähe von Reykjavik.

Begleitet wird die Eröffnung des Art Pavilions von dem öffentlichen Symposion Patronage Over Space, das von der Deutschen Bank gefördert wird. Es findet in den Lazareti statt, einem Gebäudekomplex aus dem 17. Jahrhundert am Rande der Altstadt von Dubrovnik. Die einstige Quarantänestation dient heute als Kulturzentrum. Hier diskutiert ein prominent besetztes Podium über neue Präsentationsformen für Kunst, Architektur und Stadtraum. Geladen hat die Initiatorin Francesca von Habsburg hat unter anderem die Künstler Olafur Eliasson und Matthew Ritchie, die Architekten David Adjaye und Rem Koolhaas, den Kurator Hans Ulrich Obrist sowie Denkmalschützer und Architekturtheoretiker wie Mark Wigley und Andreas Ruby, der die Veranstaltung moderieren wird.


Es ist kein Zufall, dass dieses Symposion ausgerechnet in Dubrovnik stattfindet. Die Stadt zählt nicht nur zu den schönsten des Mittelmeerraums und wurde von der UNESCO wegen ihrer prächtigen historischen Bauten zum Weltkulturerbe erklärt. Hier fand auch vor 50 Jahren die zehnte Ausgabe des Congrès International d'Architecture Moderne (CIAM) statt. Die 1928 von Le Corbusier initiierten Kongresse waren Diskussionsforen für die internationalen Vertreter der Architekturmoderne. Gemeinsam entwickelten sie urbanistische Modelle, die Städtebau weniger als Fortentwicklung historischer Strukturen, sondern als umfassenden, rationalistisch geplanten Neubau verstanden. Ihre Vorstellungen prägten lange Zeit den internationalen Städtebau. Auf dem 10. Kongress in Dubrovnik formulierte allerdings Team X, eine Gruppe junger Architekten, Zweifel an den Dogmen der CIAM. Sie forderte eine Berücksichtigung historischer und kultureller Eigenheiten der Städte, für die die neuen Gebäude bestimmt waren. Die vehemente Kritik von Team X führte zur Auflösung der CIAM. Vor diesem Hintergrund thematisiert Patronage Over Space auch einen zeitgemäßen Umgang mit dem Stadtraum, der gleichermaßen gewachsene Strukturen, Aspekte der Nachhaltigkeit und die heutigen Ansprüche der Bewohner respektiert.


Olafur Eliasson
Your black horizon, 2005
Installation Thyssen-Bornemisza Limited Edition Pavilion
Foto: Cameraphoto Arte, Venezia / Thyssen-Bornemisza Art Contemporary


Olafur Eliasson und David Adjaye
Your black horizon Art Pavilion

20. Juni – 31. Oktober 2007
Eröffnung: 20. Juni, 18 Uhr
Sound Performance von Florian Hecker und Russell Haswell
Festung Lopud, 22 Uhr
Lopud, Kroatien


Symposion Patronage Over Space
20. Juni 2007
Lazareti, Dubrovnik, Kroatien