In dieser Ausgabe:
>> The Great Game to Come / Carmen Berr Retrospektive / Kunst privat!
>> Deutsche Bank fördert Ausstellungsprojekte in Liverpool / Auszeichnung für Deutsche Bank in Polen / Jan Voss Ausstellung / Nachruf Robert Rauschenberg

>> Zum Archiv

 

Kunst privat!
Hessische Unternehmen präsentieren ihre Kunstsammlungen



Kara Walker,
The Emancipation Approximation (Scene 5), 1999/2000,
Sammlung Deutsche Bank


Wer wissen möchte, welche Kunst von Banken und Unternehmen gesammelt wird, sollte sich den 14. und 15. Juni vormerken. Denn an diesem Wochenende haben Kunstinteressierte in ganz Hessen die Gelegenheit, Corporate Collections zu besuchen, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind. Im Rahmen von Kunst privat! präsentieren 35 kleinere und größere Unternehmen sowie zwei wirtschaftsnahe Institutionen ihre Sammlungen. Erneut beteiligt sich auch die Deutsche Bank an dem Kunstwochenende, das 2008 zum vierten Mal stattfindet. Die Frankfurter Zentrale der Bank und die Niederlassung in der Kölnischen Straße in Kassel haben sich von Anfang an der Initiative beteiligt. In der documenta-Stadt wurden in den vergangenen Jahren Neuankäufe der Sammlung Deutsche Bank, Fotografien und Werke, die für Kunstprojekte der Bank entstanden sind, vorgestellt.


Hanne Darboven, Hommage à Picasso,
Ausstellungsansicht Deutsche Guggenheim
Foto: © Mathias Schormann
Copyright © Deutsche Guggenheim

Für die aktuelle Ausgabe von "Kunst privat!" präsentiert die Filiale Werke von documenta-Teilnehmern. Zu sehen sind u.a. Maria Eichhorn, Bernd und Hilla Becher, Mona Hatoum und Manfred Pernice. Mit einigen der in Kassel gezeigten Künstler ist die Sammlung Deutsche Bank seit langem verbunden. So etwa Hanne Darboven. Die bedeutendste deutsche Vertreterin der Konzeptkunst ist seit 1983 in der Sammlung vertreten. 2006 zeigte das Deutsche Guggenheim ihre Ausstellung Hommage à Picasso, die in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin entstand.


Manfred Pernice, Ohne Titel, 1995 ©Manfred Pernice
Sammlung Deutsche Bank


Auch das IBC-C, der neue, temporäre Hauptsitz der Deutschen Bank in Frankfurt, steht anlässlich von "Kunst privat!" für Besucher offen. Während die Zwillingstürme der Bank umfassend modernisiert werden, bot der kürzliche Umzug in das Hochhaus an der Theodor-Heuss-Allee die Möglichkeit, die Präsentation der Sammlung Deutsche Bank neu auszurichten. Neben bedeutenden Arbeiten von "Klassikern" wie Gerhard Richter, Georg Baselitz oder Joseph Beuys liegt der Fokus der Kunstausstattung jetzt vermehrt auf jungen, internationalen Künstlern. Namen wie Francis Alÿs, Takashi Murakami, Wawa Tokarski oder Kara Walker dokumentieren, dass nicht nur die Wirtschafts- sondern auch die Kunstwelt globaler geworden ist. Neben einem Rundgang durch ausgewählte Etagen in dem neuen Hochhaus der Deutschen Bank, sind die Besucher zur Besichtigung einiger Auftragswerke im benachbarten IBC eingeladen.


Gerhard Richter, Abstrakt, 25.5.92, 1992,
Sammlung Deutsche Bank


Anmeldung für Frankfurt hier

Anmeldung für Kassel hier




[1] [2] [3]