Deutsche Bank Gruppe  |  Gesellschaftliche Verantwortung  |  Sammlung Deutsche Bank  |  Deutsche Guggenheim  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Hiroshima Art Prize für Cai Guo-Qiang
Invito a Palazzo - Tag der offenen Tür bei der Sammlung Deutsche Bank in Mailand
Sammlerstück - Die Print-Ausgabe von db artmag zur Frieze

drucken

weiterempfehlen
Hiroshima Art Prize für Cai Guo-Qiang


Seine eindrucksvollen Feuerwerksinszenierungen haben ihn zu einem der international bekanntesten chinesischen Künstler gemacht. Jetzt wurde Cai Guo-Qiang mit dem Hiroshima Art Prize ausgezeichnet. Aus diesem Anlass widmet ihm das Hiroshima City Museum of Contemporary Art eine umfangreiche Einzelausstellung, für die der in New York lebende Kunststar neue ortspezifische Installationen und eine Feuerwerksperformance realisieren wird. Seit 1989 wird der Hiroshima Art Prize alle drei Jahre in der japanischen Hafenstadt verliehen, die 1945 durch den Abwurf der ersten Atombombe völlig zerstört wurde. Ausgezeichnet werden internationale Künstler, die sich um den Weltfrieden verdient gemacht haben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Robert Rauschenberg, Shirin Neshat und der Architekt Daniel Libeskind.

Bereits 1994 zeigte Cai Guo-Qiang in Hiroshima seine Installation The Earth Has Its Black Hole Too: Project for Extraterrestrials No.16, die sich mit der Zerstörung und Wiedergeburt der Stadt beschäftigte. Mit der Serie The Century with Mushroom Clouds: Project for the 20th Century (1996) setzte der 1957 geborene Künstler seine Auseinandersetzung mit dem Abwurf der Atombombe fort. Anfang des Jahres widmet ihm das Solomon R. Guggenheim Museum die bislang umfassendste Retrospektive: Cai Guo-Qiang: I Want to Believe. Das New Yorker Museum präsentierte einige seiner bedeutendsten Installationen, darunter Head On - 99 lebensgroße Wölfe, die in einem hohen Bogen gegen eine gläserne Mauer anrennen. Die Installation mit dem Raubtierrudel entstand 2006 als Auftragsarbeit für das Deutsche Guggenheim in Berlin. Diesen Sommer konnten Hunderte Millionen von Fernsehzuschauern Cais spektakuläre Inszenierungen erleben: als Director of Visual and Special Effects gestaltete er das Feuerwerk für die Eröffnungs- und Abschlussfeier der Olympischen Spiele in Peking.

The 7th Hiroshima Art Prize
Cai Guo-Qiang
25. Oktober 2008 - 12. Januar 2009
Hiroshima City Museum of Contemporary Art






Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
Rule Britannia! Kunstherbst in London / Michael Craig-Martin - Das Lustprinzp / Tomoko Yoneda - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit / Ich dachte Kalifornien wäre anders - Die 2008 California Biennial im Zeichen des Wahljahres / Sharon Hayes - Liebe, Protest und Politik / Zweite Natur - Tue Greenfort infiltriert die Kunst mit ökologischem Bewusstsein / Der Anti-Architekt - Anish Kapoor am RIBA in London / Frieze goes YouTube - Ein Gespräch mit Frieze Projects-Kurator Neville Wakefield / Unser Erfolg beruht auf Qualität - Frieze Direktorin Amanda Sharp im Interview
On View
Deutsche Bank unterstützt die 2008 California Biennial / Sammlung Deutsche Bank im Städel Museum - Erste Wahl / To be a teacher is my greatest work of art - Joseph Beuys und seine Schüler im Kunstmuseum Ahlen
Presse
Hey, Big Lender - Pressestimmen zur Kooperation zwischen Sammlung Deutsche Bank und Städel Museum / Roadtrip in die amerikanische Gegenkultur - Die Presse über Freeway Balconies
Impressum  |   Rechtliche Hinweise  |   Zugänglichkeit  |   Datenschutz  |   Cookie Notice
Copyright © 2012 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++