Deutsche Bank Gruppe  |  Gesellschaftliche Verantwortung  |  Sammlung Deutsche Bank  |  Deutsche Guggenheim  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Picturing America im Deutsche Guggenheim
To be a teacher is my greatest work of art
Dani Gal im Luigi Pecci Centre
Drawing a Tension in der 60 Wall Street Gallery
Deutsche Bank unterstützt California Biennial

drucken

weiterempfehlen
Das Erbe der Moderne
Drawing a Tension in der 60 Wall Street Gallery


Mit "Drawing a Tension" zeigte die Sammlung Deutsche Bank im Sommer 2008 ihre Werke erstmals in Portugal. In der Lissaboner Fundação Calouste Gulbenkian wurden über 120 Arbeiten von der Klassischen Moderne bis zu aktuellen Positionen präsentiert. Jetzt ist eine Auswahl der Exponate in der 60 Wall Street Gallery der Deutschen Bank New York zu sehen.




Der Moderne durch das Zusammenspiel mit aktuellen Positionen neue Vitalität zu verleihen - so lautet das Ziel von Jürgen Bock, dem Kurator von Drawing a Tension. Die Ausstellung ist dabei weder chronologisch geordnet, noch traditionell nach Medium, Technik oder kunstwissenschaftlichen Kriterien klassifiziert. Vielmehr lädt Drawing a Tension ein, verwandte Ansätze in Werken unterschiedlicher Gattungen, Stilrichtungen oder Herkunftsländern aufzuspüren. Die Gegenüberstellung widersprüchlicher Positionen belegt, dass auch Werke, die längst zum Kanon der Kunstgeschichte gehören, im Dialog ihre ursprüngliche "Spannung" - auf politischer, sozialer und intellektueller Ebene - wiedergewinnen können.

Von Max Ernst bis Zoe Leonard, von Louise Bourgeois bis Francis Alys reicht das Spektrum der Künstler aus der Sammlung Deutsche Bank, die jetzt in der 60 Wall Street Gallery der Deutschen Bank New York zu sehen sind. Marcel Broodthaers vom Surrealismus beeinflusste Arbeiten treffen hier auf Olav Christopher Jenssens Auseinandersetzungen mit der Abstraktion. Das Objekt Musée Précaire Albinet (Lighter) von Thomas Hirschhorn dient, so der Kurator, als erleuchtendes Leitmotiv der Ausstellung. Ein überdimensionales, mit Gold- und Silberfolie überzogenes Einwegfeuerzeug hat der schweizerische Künstler mit Porträts bedeutender Protagonisten der Moderne beklebt. Die Utopien von Malewitsch oder Le Corbusier, so signalisiert es Hirschhorns Werk, haben trotz ihrer Relativierung durch die Theorien der Postmoderne nichts von ihrer Brisanz eingebüßt.

Drawing a Tension
bis 6. März 2009
60 Wall Street Gallery
New York






Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
In der Republik des Realismus / Friedhelm Hütte über das Kunstengagement der Deutschen Bank 2009 / Drei renommierte US-Museen kooperieren bei wegweisendem Ausstellungsprojekt / Der neue Guggenheim Direktor Richard Armstrong im Interview / Semantik der Krise: Birgit Brenners Alltagsinstallationen / Karola Krauss über Imi Knoebel / Von der Schönheit des Unfertigen - Kalin Lindena / Reale Körper - Maria Lassnig im Interview
News
TEFAF 2009 / Nachruf Hanne Darboven / Richard Armstrong und Nancy Spector im Deutsche Guggenheim / Altniederländische Meisterwerke in Berlin / Cai Guo-Qiang im Guggenheim Bilbao / Deutsche Bank unterstützt Thomas-Bayrle-Retrospektive / 60 Wall Street Gallery zeigt Immigrant artists / Jugend-Kunst-Preis der Deutsche Bank Stiftung / Mathias Poledna und Christopher Williams im Bonner Kunstverein / Deutsche Bank unterstützt Ausstellung in den Opelvillen / Newsweek über Cai Guo-Qiangs Head On / Clare Strand im Folkwang Museum
Presse
Die Ferne in unserem Inneren - die Presse über Anish Kapoors Memory im Deutsche Guggenheim / Pressestimmen zu Der Meister von Flémalle und Rogier van der Weyden / Kritiken zur 2008 California Biennial
Impressum  |   Rechtliche Hinweise  |   Zugänglichkeit  |   Datenschutz  |   Cookie Notice
Copyright © 2012 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++