Deutsche Bank Gruppe  |  Gesellschaftliche Verantwortung  |  Sammlung Deutsche Bank  |  Deutsche Guggenheim  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Bergischer Kunstpreis
Tony Cragg neuer Rektor der Düsseldorfer Kunstakademie
Isa Genzken in der Whitechapel Gallery
Carsten Nicolais Skulptur für Tokio
Altniederländische Malerei jetzt in Berlin

drucken

weiterempfehlen
Sesam, öffne Dich!
Isa Genzken in der Londoner Whitechapel Gallery



Mitten im East End, dem lebendigen Arbeiter- und Migrantenviertel Londons gelegen, war die Whitechapel Gallery schon immer viel mehr als ein Stadtteilmuseum. Hier stand 1958 die erste britische Pollock-Schau auf dem Programm, hier wurden David Hockney und Gilbert and George erstmals Mal einem großen Publikum vorgestellt. Frisch renoviert und um die Räume einer benachbarten Stadtbibliothek erweitert, feiert das Ausstellungshaus seine Wiedereröffnung jetzt mit der Isa Genzken-Schau Open, Sesame!. Es ist erste umfassende Retrospektive der 1948 geborenen Künstlerin. Erstaunlich – gilt Genzken doch spätestens seit ihren um 2000 entstandenen Assemblagen als eine der eigenwilligsten Künstlerinnen unserer Zeit. So verbindet sie in Empire/Vampire – Who kills Death (2003) riesige Cognac-Schwenker, Fantasy-Plastikfiguren, Spiegelfolien zu fragilen Tableaus zwischen Trash, Glamour und Apokalypse. Mit ihrer Installation Oil setzte sie diesen Weg fort. Die Künstlerin verwandelte den Deutschen Pavillon auf der Venedig-Biennale 2007 in ein ebenso futuristisches wie morbides Gesamtkunstwerk. Die Realisation dieser Arbeit wurde von der Deutschen Bank ermöglicht, in deren Sammlung die Künstlerin seit den frühen Neunzigern mit zahlreichen Arbeiten vertreten ist.

Die schwebenden Astronauten aus dem Deutschen Pavillon sind jetzt in London zu sehen. Ebenso Genzkens Antwort auf den Architekturwettbewerb für Ground Zero, Hospital (2008), einem auf einem Sockel stehenden Blumenstrauß, oder ihre Installation Straßenparty (2008), einer Mischung aus Karnevalsumzug und Totentanz. Die gemeinsam von der Whitechapel Gallery und dem Kölner Museum Ludwig konzipierte Schau stellt Genzkens Werk in seiner ganzen Bandbreite vor – von den Ende der 1970er Jahre entstandenen minimalistischen Ellipsoiden, den Betonskulpturen, Filmen und Fotoarbeiten bis zu ihren aktuellen Arbeiten – Assemblagen und Rauminstallationen, mit denen sie wie kaum ein anderer Gegenwartskünstler die widersprüchlichen gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Bedingungen einer aus den Fugen geratenen Welt reflektiert.

Isa Genzken: Open, Sesame!
Whitechapel Gallery, London
5 April - 21 June 2009

Isa Genzken. Sesam, öffne Dich!
Museum Ludwig, Köln
15. August bis 15. November 2009






Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
Boris Mikhailovs inszenierter Realismus / Audrey Flack: Breaking the Rules / Wirklich nette Jungs: Galerist Louis K. Meisel über die Fotorealisten / Doppelter Blick: Zoe Leonard / Subtile Irritationen: Benjamin Yavuzsoys Video-Performances / Postcards from Indonesia: Neuankäufe der Sammlung Deutsche Bank / Exkursion in die Glanzzeiten des Fotorealismus
On View
Picturing America im Deutsche Guggenheim / Immigrant Artists in der 60 Wall Street Gallery / Deutsche Bank Luxembourg zeigt Joseph Beuys und seine Schüler
Presse
Eine längst überfällige Rehabilitierung: Pressestimmen zu Picturing America / Moment des Aufbruchs: Der Meister von Flémalle und Rogier van der Weyden
Impressum  |   Rechtliche Hinweise  |   Zugänglichkeit  |   Datenschutz  |   Cookie Notice
Copyright © 2012 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++