ArtMag by Deutsche Bank Deutsche Bank Gruppe  |  Verantwortung  |  Kunstprogramm  |  Deutsche Bank KunstHalle  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Urban Utopia: Sammlung Deutsche Bank Hong Kong eröffnet
Die Villa Romana-Preisträger 2011 präsentieren sich in Florenz
Charity-Event: Tobias Rehberger zu Gast in der Deutschen Bank Mailand
Imi Knoebel in Den Haag
Zehnter Jugend-Kunst-Preis der Deutsche Bank Stiftung vergeben
Georg Baselitz Remix
Edge of Arabia: Deutsche Bank unterstützt Ausstellung in Istanbul
Deutsche Bank fördert Edward Hopper-Schau im Whitney Museum

drucken

weiterempfehlen
Edge of Arabia
Deutsche Bank unterstützt Ausstellungsprojekt in Istanbul



Transition, Übergang, lautet der Titel der Istanbuler Ausgabe der Ausstellungsreihe Edge of Arabia. Nach Stationen in London, Berlin, Venedig, Riad und Dubai ist die Überblicksschau mit junger Kunst aus Saudi-Arabien jetzt in der türkischen Metropole zu sehen. Es ist die bislang umfangreichste Präsentation dieser Ausstellung, die jetzt im Sanat Limani gezeigt wird. Für den neuen Kunstraum wurde eine im Stadtteil Tophane in der Nähe des Bosporus gelegene Lagerhalle umgebaut. Edge of Arabia: Transition ist Teil des Programms der Europäischen Kulturhauptstadt 2010 und wird von der Deutschen Bank gefördert.

Der Titel der Ausstellung ist gut gewählt. Denn tatsächlich befindet sich Saudi-Arabien, eines der weltweit konservativsten und puritanischsten Länder, im gesellschaftlichen Wandel. Die Globalisierung hat auch hier neue Perspektiven eröffnet. Zehntausende der Golfstaat-Bewohner haben mittlerweile im Ausland studiert und andere, liberale Lebensweisen kennengelernt. Die im Aufbruch begriffene Kunstszene des Landes ist überraschend vielfältig. Edge of Arabia möchte diesen Künstler mehr internationale Aufmerksamkeit verschaffen und versteht sich zugleich als Forum für kulturellen Austausch.

Die 22 Positionen, die in Transition vorgestellt werden, setzen sich mit unterschiedlichen gesellschaftlichen und kulturellen Phänomenen auseinander – mit Fragen des Glauben, der Konsumkultur oder der Identität im Spannungsfeld zwischen Tradition und einer modernen, globalisierten Welt. So erklärt Ahmed Mater, einer der interessantesten Vertreter der saudischen Szene: "Ich stamme vom Land und bin zugleich ein Sohn dieser seltsamen, beängstigenden Öl-Zivilisation. In den letzten zehn Jahren hat sich unser Leben komplett gewandelt. Diese massiven Veränderungen erfahre ich jeden Tag." Seine Arbeit Evolution of Man zeigt, dass es in der saudischen Gegenwartskunst durchaus möglich ist, auch kritische Fragen zu stellen: Eine geisterhafte Figur hält sich den Zapfhahn einer Tanksäule an den Kopf – wie eine Pistole, mit der sie Selbstmord begehen möchte. Selten wurde die Abhängigkeit vom Öl in einem so prägnanten Bild zusammengefasst.

Edge of Arabia: Transition
5. November - 26. Dezember 2010
Sanat Limani
Antrepo Nr.5
Istanbul (Tophane)




Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
Fiona Tan: Professionelle Fremde / „Hinter der sichtbaren Oberfläche“: Ein Interview mit Anni Leppälä / Ein Besuch bei Ebtisam Abdulaziz / Ein Gespräch mit Anna Molska / Die Fotokünstlerin Annegret Soltau / Yto Barrada „Künstlerin des Jahres“ 2011 der Deutschen Bank
On View
All Access World: Agathe Snows Auftragsarbeit für das Deutsche Guggenheim / The Deutsche Bank Series at the Guggenheim: Found in Translation / INDIA AWAKENS im Essl Museum / Color Fields im Deutsche Guggenheim / 2010 California Biennial
Presse
Color Fields im Deutsche Guggenheim
Impressum  |  Rechtliche Hinweise  |  Zugänglichkeit  |  Datenschutz  |  Cookie Notice
Copyright © 2016 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++