Deutsche Bank Gruppe  |  Gesellschaftliche Verantwortung  |  Sammlung Deutsche Bank  |  Deutsche Guggenheim  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Deutsche Bank wieder Hauptsponsor Frieze Art Fair
Deutsche Bank sponsert Nedko Solakov Schau in der Ikon Gallery
Deutsch-polnische Kunst und Geschichte - Deutsche Bank Stiftung unterstützt Ausstellung im Martin-Gropius-Bau
Yto Barrada: Die "Künstlerin des Jahres" 2011 der Deutschen Bank im WIELS
Max Bills "Kontinuität" an neuem Standort
Villa Romana-Preisträger 2012
Deutsche Bank Stiftung fördert spektakuläre Renaissance-Schau im Bode Museum
Bewusstseinserweiterung: Carsten Höller in der Gerisch-Stiftung
Deutsche Bank fördert Baselitz-Schau in der Galleria Borghese

drucken

weiterempfehlen
Schöne Frauen, mächtige Herrscher:
Deutsche Bank Stiftung fördert spektakuläre
Renaissance-Schau im Bode Museum



Als einer der Hauptförderer unterstützt die Deutsche Bank Stiftung – neben dem Kaiser-Friedrich-Museums-Verein und dem Museumsinsel-Kuratorium – die Ausstellung Gesichter der Renaissance, die vom 25. August bis zum 20. November im Bode-Museum in Berlin zu sehen ist. Die unter der Schirmherrschaft der Außenminister der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Italien stehende Schau wurde gemeinschaftlich von den Staatlichen Museen zu Berlin und dem Metropolitan Museum of Art organisiert und ist eines der Kunstereignisse dieses Jahres: Zum ersten Mal wird es möglich, die Entstehung der Porträtkunst in Italien in bedeutenden Schlüsselwerken zu sehen. Zusätzlich zu Sammlungshighlights aus der Gemäldegalerie, der Skulpturensammlung, dem Kupferstichkabinett und dem Münzkabinett schicken 52 große Museen aus aller Welt ihre Schätze nach Berlin.


Anhand von über 150 herausragenden Gemälden, Skulpturen, Medaillen und Zeichnungen wird die Entwicklung des Porträts von Pisanello bis hin zu Verrocchio, Botticelli, Bellini und Leonardo dokumentiert. Schöne Frauen und reiche Kaufleute entführen an die italienischen Höfe, nach Florenz und Venedig. Intriganten, Höflinge und Heerführer erzählen Geschichten von Intrige, Familie, Reisen, Geschäften, vom Leben im Italien der Renaissance. So bilden zahlreiche Porträts dynastische und verwandtschaftliche Beziehungen, gesellschaftliche Normen und Hierarchien ab, die sich in der Darstellung von Haltung, Kleidung und Statussymbolen ausdrücken. Ein eigenes Architektur- und Beleuchtungskonzept sorgt für eine eindrucksvolle Inszenierung, die den thematischen Reichtum der Arbeiten in seiner ganzen Vielfalt erleben lässt – eine faszinierende Reise, die das Italien des 15. Jahrhunderts als Wiege der modernen Porträtkunst lebendig werden lässt.


Gesichter der Renaissance
Meisterwerke italienischer Portrait-Kunst

25. August 2011 bis 20. November 2011
Museumsinsel Berlin
Bode-Museum
Am Kupfergraben/Mon Bijou Brücke, 10117 Berlin-Mitte
www.smb.museum/smb/gesichter/




Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
Der Views Preis 2011: Junge polnische Szene im Aufbruch / Adrian Paci: Angehaltene Zeit / Jakub Julian Ziolkowski: Im Wunderland der Obsessionen / Ein Gespräch zwischen Ivan Grubanov und Raluca Voinea / Yang Fudong: Elegien der Gegenwart / Ein Gespräch mit Marc Brandenburg / Once Upon a Time: Die Realität hinter dem Märchen
On View
Beuys and Beyond in Sao Paulo / Once Upon a Time - Das Deutsche Guggenheim zeigt internationale Videokunst / Palimpsest: Deutsche Bank Stiftung fördert Francesco Clemente in der Schirn
Presse
Pressestimmen zu Once Upon a Time
Impressum  |   Rechtliche Hinweise  |   Zugänglichkeit  |   Datenschutz  |   Cookie Notice
Copyright © 2012 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++