Deutsche Bank Gruppe  |  Gesellschaftliche Verantwortung  |  Sammlung Deutsche Bank  |  Deutsche Guggenheim  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Kunst und Diplomatie - Hillary Rodham Clinton zeichnet Künstler aus der Sammlung Deutsche Bank aus
Im Frühjahr 2013 eröffnet die „Deutsche Bank KunstHalle“ in Berlin mit dem „Künstler des Jahres“ Imran Qureshi
Poesie und Politik - Yto Barrada im Fotomuseum Winterthur
Poetische Topographie - Gabriel Orozcos "Asterisms" jetzt in New Yorker Guggenheim Museum
Schau mich an! Die Schirn erkundet die Privatspäre
Berlin - Plein Air: Deutsche Bank fördert Christopher Lehmpfuhl-Werkschau
Material ist alles - Tony Cragg mit dem Cologne Fine Art-Preis ausgezeichnet

drucken

weiterempfehlen
Material ist alles
Tony Cragg mit dem Cologne Fine Art-Preis ausgezeichnet



Die ständige Veränderung ist eine der Konstanten im Werk von Tony Cragg. Und das Denken mit Material. Kaum ein anderer Bildhauer hat Bronze, Edelstahl, Stein, aber auch Kunststoff solch eine dynamische Eleganz verliehen. Jetzt wird der 1949 in Liverpool geborene Künstler mit dem Cologne Fine Art-Preis ausgezeichnet. Die Verleihung findet am 20. November zur Eröffnung der Kölner Kunstmesse Cologne Fine Art & Antiques statt.

„Ich bin ein Materialist. Material ist alles“, erklärt der seit 1977 in Wuppertal lebende Künstler im Interview mit ArtMag. „Meine Intelligenz, meine Emotionen sind Phänomene des Materials.“ Von seiner Auseinandersetzung mit eher ungewöhnlichen Materialien zeugt Craggs monumentale Skulptur Secretions (1998) aus der Sammlung Deutsche Bank. Sie ist im Foyer des Winchester House, dem Londoner Hauptsitz der Bank, zu sehen. Wie Moleküle setzen sich hier Tausende von weißen Plastikwürfeln zu einem technoid-organischen Objekt zusammen. Mit ihren flirrenden Oberflächen scheint Secretions in ständiger Verwandlung begriffen. Zugleich ist der Künstler auch mit zahlreichen Arbeiten auf Papier in der Sammlung vertreten.

Mit Cragg ist der erste Bildhauer, der mit dem gemeinsam von der Koelnmesse und dem Bundesverband Deutscher Galerien (BVDG) vergebenen Preis geehrt wird. Für sein künstlerisches Werk wurde der Rektor der Kunstakademie Düsseldorf bereits vielfach ausgezeichnet – unter anderem 1988 mit dem Turner-Preis und 2007 mit dem Praemium Imperiale. Zwei Mal wurde er zur Kasseler documenta und bereits vier Mal zur Biennale nach Venedig eingeladen. Auf der Cologne Fine Art und Antiques (21. – 25. November 2012) ist innerhalb der Sektion „Arbeiten auf Papier“ eine Sonderschau mit seinen Zeichnungen zu sehen. Zahlreiche Künstler, die in Köln geehrt wurden, sind auch in der Sammlung Deutsche Bank vertreten, so etwa Dieter Roth, Thomas Bayrle, Astrid Klein, Sigmar Polke, Thomas Schütte, Katharina Sieverding und Georg Baselitz.




Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
Imran Qureshi, der „Künstler des Jahres“ 2013 der Deutschen Bank / "Wenn es allen gefällt, dann habe ich etwas falsch gemacht" - Anselm Reyle in den Hamburger Deichtorhallen / Freie Radikale - Elad Lassrys hermetische Fotoarbeiten / Es ist interessant, unsicher zu sein - Ein Gespräch mit Lorna Simpson / Vom Verschwinden und Erleuchten - Michael Stevenson im Frankfurter Portikus
On View
Radikale Experimentierfreude und Originalität - Visions of Modernity im Deutsche Guggenheim / New. New York - Junge Kunst aus Brooklyn im Essl Museum
Presse
Die Presse über Gabriel Orozcos Auftragsarbeit für das Deutsche Guggenheim / Pressestimmen zur Frieze Masters und Frieze London
Impressum  |   Rechtliche Hinweise  |   Zugänglichkeit  |   Datenschutz  |   Cookie Notice
Copyright © 2012 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++