Deutsche Bank Gruppe  |  Gesellschaftliche Verantwortung  |  Sammlung Deutsche Bank  |  Deutsche Guggenheim  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Radikale Experimentierfreude und Originalität - Visions of Modernity im Deutsche Guggenheim
New. New York - Junge Kunst aus Brooklyn im Essl Museum

drucken

weiterempfehlen
Radikale Experimentierfreude und Originalität
Visions of Modernity im Deutsche Guggenheim


1997 eröffnete das Deutsche Guggenheim mit Robert Delaunays „Pariser Visionen“. Jetzt zeigt die Ausstellungshalle noch einmal Delaunay – gemeinsam mit Zeitgenossen wie Cézanne, Kandinsky und Picasso. Zum Abschluss der 15-jährigen Partnerschaft mit der Deutschen Bank präsentiert die Solomon R. Guggenheim Foundation in der Schau „Visions of Modernity“ Meisterwerke aus ihren Sammlungen.


Als einer der wichtigsten Impressionisten hat Claude Monet die Malerei revolutioniert, doch auch als etablierter Künstler hat er immer wieder Neues gewagt. Das zeigen auch die drei Dutzend Gemälde, die er 1908 in Venedig schuf – Bilder wie Der Palazzo Ducale, von San Giorgio Maggiore aus gesehen, eines der Hightlights in Visions of Modernity. Als Monets Venedig-Serie erstmals zu sehen war, begeisterte sie selbst die progressivsten Kunstkritiker. So lobte Guillaume Apollinaire, einer der Wegbereiter des Kubismus, ihre „Wahrhaftigkeit“, brachen diese Gemälde doch mit sämtlichen Konventionen traditioneller Darstellungen der Lagunenstadt. Nie zuvor wurde Venedig so radikal entmythologisiert und auf das Zusammenspiel von Stein, Licht, Wasser und Nebel, von Farbe und Atmosphäre reduziert.

Auch die anderen Künstler in Visions of Modernity stehen für „radikale Experimentlust und Originalität“, wie es die Kuratorin Megan Fontanella formuliert. Ob es kubistische Gemälde von Picasso und Gris sind, Abstraktionen von Kandinsky, Schwitters und Mondrian, ein Modigliani-Akt oder ein Calder-Mobile – die Arbeiten der Ausstellung dokumentieren die ungebrochene kreative Kraft dieser Meisterwerke. Zugleich erzählt die Ausstellung auch die Geschichte der Sammlung der Guggenheim Foundation. Seit ihrer Gründung im Jahr 1937 wurde sie durch umfangreiche Schenkungen und Ankäufe ständig erweitert. Es waren auch diese Arbeiten, die mit dazu beitrugen, dass das Guggenheim Museum und die Peggy Guggenheim Collection zu Flaggschiffen der modernen Kunst wurden.

Die Museumsgründer Solomon R. Guggenheim und Hilla Rebay, die visionären Kunstsammlerinnen Katherine S. Dreier und Peggy Guggenheim sowie die einflussreichen Galeristen Karl Nierendorf und Justin K. Thannhauser – sie alle waren Pioniere und sammelten mit Weitblick die Avantgarde des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Für die abschließende Ausstellung im Deutsche Guggenheim, Visions of Modernity – Impressionismus und Klassische Moderne in den Sammlungen der Guggenheim Foundation, werden Highlights aus den Sammlungen dieser sechs Kunstenthusiasten vereint. Zusammen erzählen sie die Geschichte wegweisender künstlerischer Innovationen.

Visions of Modernity:
Impressionismus und Klassische Moderne in den Sammlungen der Guggenheim Foundation

15.11.2012  17.02. 2013
Deutsche Guggenheim, Berlin




Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
Imran Qureshi, der „Künstler des Jahres“ 2013 der Deutschen Bank / "Wenn es allen gefällt, dann habe ich etwas falsch gemacht" - Anselm Reyle in den Hamburger Deichtorhallen / Freie Radikale - Elad Lassrys hermetische Fotoarbeiten / Es ist interessant, unsicher zu sein - Ein Gespräch mit Lorna Simpson / Vom Verschwinden und Erleuchten - Michael Stevenson im Frankfurter Portikus
News
Kunst und Diplomatie - Hillary Rodham Clinton zeichnet Künstler aus der Sammlung Deutsche Bank aus / Im Frühjahr 2013 eröffnet die „Deutsche Bank KunstHalle“ in Berlin mit dem „Künstler des Jahres“ Imran Qureshi / Poesie und Politik - Yto Barrada im Fotomuseum Winterthur / Poetische Topographie - Gabriel Orozcos "Asterisms" jetzt in New Yorker Guggenheim Museum / Schau mich an! Die Schirn erkundet die Privatspäre / Berlin - Plein Air: Deutsche Bank fördert Christopher Lehmpfuhl-Werkschau / Material ist alles - Tony Cragg mit dem Cologne Fine Art-Preis ausgezeichnet
Presse
Die Presse über Gabriel Orozcos Auftragsarbeit für das Deutsche Guggenheim / Pressestimmen zur Frieze Masters und Frieze London
Impressum  |   Rechtliche Hinweise  |   Zugänglichkeit  |   Datenschutz  |   Cookie Notice
Copyright © 2012 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++