ArtMag by Deutsche Bank Deutsche Bank Gruppe  |  Verantwortung  |  Kunstprogramm  |  Deutsche Bank KunstHalle  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
„Sachsen – Werke aus der Sammlung Deutsche Bank“ im Museum der bildenden Künste Leipzig
Pigmente, Wachs, Stahl - Anish Kapoor im MCA in Sydney
Radikale Experimentierfreude und Originalität - Visions of Modernity im Deutsche Guggenheim
New. New York - Junge Kunst aus Brooklyn im Essl Museum

drucken

weiterempfehlen
New. New York
Junge Kunst aus Brooklyn im Essl Museum


Das Essl Museum gilt als eines der bedeutendsten österreichischen Foren für internationale Gegenwartskunst. Die Deutsche Bank Stiftung ist Partner des Hauses und fördert die Ausstellungsreihe „emerging artists“. Alle zwei Jahre stellt sie vielversprechende junge Positionen vor, so auch in der aktuellen Schau „New. New York“.


Auf die Frage, wie sie einem Fremden ihre Arbeit erklären würde, antwortete Letha Wilson: „Ich würde das so ausdrücken – ich nehme eine wunderschöne Landschaftsfotografie und haue ihr dann eine rein.“ Tatsächlich wirkt die Fotoinstallation Rock Face (2011), die sie in der Ausstellung New. New York zeigt, als wäre hier ein Komet vom Himmel gefallen. Ein riesiger Felsbrocken drückt sich brachial in das Panorama einer amerikanischen Westernlandschaft. Die Fotografie wölbt sich nach innen und erlangt eine fast körperlich spürbare, dreidimensionale Tiefe. Wilson demonstriert hier auf paradoxe Weise zweierlei: die Begrenzungen und unbegrenzten Möglichkeiten der Fotografie in der Kunst. Dass ihre Installation gleich zu Beginn von New. New York zu sehen ist, erscheint programmatisch. Denn die von der Deutsche Bank Stiftung geförderte Schau im Essl Museum liefert eine Bestandsaufnahme der aktuellen Szene, die sich in Brooklyn formiert hat. Doch es geht nicht nur um neue Trends oder die Bedeutung New Yorks als globaler Kunstmetropole. Die Ausstellung zeigt in erster Linie, wie hier arbeitende Künstler mit Medien, Materialien, Genres experimentieren, um neue Formen und Formate zu entwickeln. Das Spektrum von New. New York reicht dabei von Malerei und Objektkunst über konzeptionelle Installationen bis hin zum Dokumentarfilm.

Das 1999 gegründete Essl Museum hat sich zum Ziel gesetzt, junge Künstler mit neuen Sichtweisen zu fördern. Das in Klosterneuburg bei Wien gelegene Haus bietet ihnen eine öffentlichkeitswirksame Plattform, gerade durch die Ausstellungsreihe „emerging artists“. Sie stellt Künstler und Regionen vor, die der Kunstmarkt erst noch entdecken muss. Viele der gezeigten Künstler haben den Zugang zur internationalen Kunstszene gefunden. Deshalb engagiert sich die Deutsche Bank Stiftung für „emerging artists“ und unterstützte in diesem Rahmen auch die Ausstellungen Austria Contemporary und India Awakens, eine international stark beachtete Schau mit Künstlern aus Indien.

Für New. New York hat der Künstlerkurator John Silvis hat vor allem im Brooklyner Bezirk Bushwick Ateliers und Kunsträume durchforstet und 19 Künstler verschiedener Generationen ausgewählt. Auffällig ist dabei, wie oft sich die Künstler mit Kunsthandwerk und Design beschäftigen. Seit 12 Jahren kreieren die Brüder Steven und William Ladd ihre hyperästhetischen Objekte. Sie sammeln Gegenstände und verpacken sie in kunstvoll gefertigten Boxen, die sie zu turmartigen Skulpturen aufeinanderstapeln. Neben solch formalen Experimenten nähern sich die präsentierten Künstler auch immer wieder der gesellschaftlichen Realität New Yorks an: In A Way In (2012) begleitet die Videokünstlerin Shelly Silver einen alternden chinesischen Homosexuellen bei seiner Rückkehr nach Chinatown und entwickelt dabei eine Topografie des Viertels und seiner Bewohner. New. New York, das ist kein bemüht neuartiger, sondern eher ein alternativer, einfühlsamer Blick auf die Stadt und ihre Künstler.

New. New York
23. 11. 2012 – 31. 3. 2013
Essl Museum
Klosterneuburg bei Wien




Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
"In schwierigen Situationen kann Kunst wirkliche Kraft entwickeln" - Der "Künstler des Jahres" Imran Qureshi im Interview / Auratische Wunderkammer - Rosemarie Trockels Kunstkosmos im New Museum / Viaggio in Italia - Fotografie in der Sammlung Deutsche Bank in Mailand / "Das Offensichtliche verschleiern" - Amy Cutlers enigmatische Zeichnungen / Imran Qureshi, der „Künstler des Jahres“ 2013 der Deutschen Bank / "Wenn es allen gefällt, dann habe ich etwas falsch gemacht" - Anselm Reyle in den Hamburger Deichtorhallen
News
Abschluss mit Besucherrekord - Endspurt für Eröffnung der Deutsche Bank KunstHalle / Imran Qureshi: Ehrung in Lahore / "Mit Formica hat alles angefangen" - Zum Tod von Richard Artschwager / Deutsche Bank feiert Zusammenarbeit mit der Solomon R. Guggenheim Foundation / Polnische Gegenwartskunst im Museum Morsbroich / Internationale Künstler zu Gast in der Villa Romana / Kunst auf Rädern - Der Vochol im ArtSpace der Deutschen Bank in Frankfurt / Bilder aus zweiter Hand - Joachim Schmid im Museo di Fotografia Contemporanea / Kunst und Diplomatie - Hillary Rodham Clinton zeichnet Künstler aus der Sammlung Deutsche Bank aus / Im Frühjahr 2013 eröffnet die „Deutsche Bank KunstHalle“ in Berlin mit dem „Künstler des Jahres“ Imran Qureshi / Poesie und Politik - Yto Barrada im Fotomuseum Winterthur / Schau mich an! Die Schirn erkundet die Privatspäre
Presse
"Eine Erfolgsgeschichte" - Pressestimmen zur Abschiedsausstellung des Deutsche Guggenheim und zur neuen "Deutsche Bank KunstHalle"
Impressum  |  Rechtliche Hinweise  |  Zugänglichkeit  |  Datenschutz  |  Cookie Notice
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++