Deutsche Bank übergibt Feininger-Gemälde an das Bauhaus-Museum der Klassik Stiftung Weimar

Lyonel Feininger gilt als einer der wichtigsten Lehrer am Bauhaus und prägte als Leiter der Druckwerkstatt nachhaltig das Profil dieser Schule der deutschen Avantgarde. Nun stellt die Deutsche Bank sein Gemälde Kopf in Architektur (1917) dem Bauhaus-Museum der Klassik Stiftung Weimar als Leihgabe zur Verfügung.

Das Bild stammt aus dem Nachlass des Künstlers und befindet sich seit 1981 im Besitz der Deutschen Bank. Es gehört zur sehr kleinen Gruppe von Feiningers Porträtdarstellungen, die im spannungsvollen Kontrast zu seinen berühmten Architekturdarstellungen stehen. Kopf in Architektur markiert die Stilphase, die Walter Gropius dazu bewog, den Künstler an das Bauhaus in Weimar zu berufen. Anlässlich der Übergabe wird im Bauhaus-Museum eine kleine Auswahl von Feininger-Werken präsentiert.

Mit der Übergabe wird ein wichtiger Impuls für den Neubau des Bauhaus-Museums in Weimar und das Bauhaus-Jubiläum 2019 gesetzt. Zugleich wird die fruchtbare Zusammenarbeit von Deutscher Bank und Klassik Stiftung Weimar weitergeführt, die 1993 mit der Ausstellung Bauhaus-Künstler aus Beständen beider Institutionen erfolgreich begann. „Das Werk von Feininger passt hervorragend in die bedeutende Sammlung des Bauhaus-Museums. Ich freue mich, dass die Deutsche Bank mit dieser Leihgabe einen Beitrag für den geplanten Museumsneubau leisten kann und das Gemälde nun der interessierten Öffentlichkeit zugänglich ist“, so Friedhelm Hütte, Leiter der Kunstabteilung der Deutschen Bank, zu der Übergabe des Werks.

Feiningers Kopf in Architektur ist das dritte bedeutende Gemälde der Klassischen Moderne, das die Bank in diesem Jahr einem deutschen Museum dauerhaft geliehen hat. Zuvor wurden zwei Bilder von Ernst Ludwig Kirchner übergeben – Rhätische Bahn (1917) ist nun im Essener Museum FolkwangChemnitzer Fabriken (1926) in der Kunstsammlung Chemnitz zu sehen. Des Weiteren gingen auch Leihgaben an die Goethe Universität Frankfurt am Main und die WHU – Otto Beisheim School of Management in Vallendar bei Koblenz. Bereits 2008 wurden 600 bedeutende Werke aus der Sammlung Deutsche Bank an das Städel übergeben. Eine Auswahl ist seit 2012 in den neuen Gartenhallen des Frankfurter Museums zu sehen. Ziel dieser Initiativen ist es, möglichst vielen Menschen die Begegnung mit Arbeiten aus der Sammlung Deutsche Bank zu ermöglichen.