Die Schönheit der Präzision
Nelson Felix in der Pinacoteca de São Paulo

Der Bildhauer Nelson Felix arbeitet nicht nur mit klassischen Materialien wie Marmor, Stahl oder Bronze. Auch Knochen, lebende Pflanzen und sogar ganze Bäume können zu Bestandteilen seiner Skulpturen werden. Dabei verbindet der 1952 in Rio de Janeiro geborene Künstler formale Präzision mit poetischer Schönheit. Jetzt widmet ihm die Pinacoteca do Estado de São Paulo, unterstützt von der Deutschen Bank, die erste große Retrospektive. Die OOCO betitelte Schau dokumentiert die große Vielfalt seines Werks. Sie umfasst neben raumgreifenden Skulpturen auch Installationen, Fotografien und Videos, darunter zahlreiche Werke, die speziell für diese Ausstellung entstanden sind.

Nach seinem Malereistudium bei Ivan Serpa, einem der bedeutendsten Vertreter des Neoconcretismo, begann Felix in den 1980ern als Zeichner. Doch schnell wird die Bildhauerei zu seinem wichtigsten Ausdrucksmittel. Dabei verarbeitet er ebenso Einflüsse der brasilianischen Avantgarde wie der amerikanischen Minimal und Land Art. Seinen Great Buddha installierte er mitten im Dschungel: Um einen jungen Mahagoni-Baum legte er einen Kranz von aus Messing gefertigten Stacheln. Diese geometrisch-kühle „Dornenkrone“ bohrt sich im Laufe der Jahre immer tiefer in den Baum hinein, um schließlich völlig im Holz zu verschwinden. Die für den Außenraum entstandenen Werke werden in der Ausstellung mit Videos dokumentiert, die auf Fotografien des Künstlers basieren. So auch sein Aufsehen erregendes Projekt in den ehemaligen Stallungen des Parque Lage in Rio de Janeiro. Er füllte das historische Gebäude mit einem Wald aus Stahlträgern, der bis unter die hohen Decken ragte. Im Zentrum des Raums wurden vier der Träger durch einen neun Tonnen schweren Ring aus Carrara-Marmor miteinander verbunden. Auch bei einer Skulptur, die in der Pinacoteca zu sehen ist, trifft Metall auf Marmor: Wie ein Blitz durchstößt hier ein einzelner Stahlträger eine fragile Gitterstruktur. Das Spiel mit natürlichem und industriell gefertigtem Material, Schwere und Leichtigkeit, Ruhe und Dynamik verleiht dieser Skulptur eine unglaubliche Präsenz, die das gesamte Werk von Nelson Felix auszeichnet.

Nelson Felix – OOCO
18.04. 28.06.2015
Pinacoteca de São Paulo