2FREE SPACE - Neues Wahrzeichen der
Deutschen Bank in Berlin enthüllt

Eine „politische Skulptur, die im öffentlichen Raum über Freiraum spricht“ – so charakterisierte Dirk Bell seinen Entwurf „2FREE SPACE“, mit dem der Künstler den Wettbewerb „Macht Kunst! Ihre Skulptur für Berlin“ gewann. Nach aufwendigen Vorarbeiten wurde „2FREE SPACE“ jetzt feierlich enthüllt. Die 6x6x6 Meter große und sieben Tonnen schwere Stahlträger-Konstruktion ist das künstlerische Wahrzeichen des neuen Bürokomplexes der Deutschen Bank. Vor dem Gebäude an der Otto-Suhr-Allee, in dem künftig mehr als 2.200 Mitarbeiter aus 65 Ländern tätig sind, setzt die signalrote, in ihrer Leichtigkeit fast schwebend wirkende Skulptur einen unübersehbaren Akzent.

Für 2FREE SPACE hat Dirk Bell das Wort FREE verdoppelt und dann die einzelnen Buchstaben der beiden Wörter zu einer kubischen Form zusammengefügt. Sein minimalistisch wirkender Entwurf wurde auch von der Geschichte Berlins inspiriert – dem Verlangen nach Freiheit, dem Fall der Mauer und der Wiedervereinigung. „Freiräume zu stellen ist Aufgabe einer Demokratie“, so der in Berlin lebende Künstler.

„Die Skulptur von Dirk Bell überzeugt durch die gelungene Verbindung von inhaltlicher Idee und klarer geometrischer Form. In der Mitte zwischen historischem Hochhaus und Neubau markiert sie die so entstandene Passage mit deutlicher visueller Präsenz. Gleichzeitig schlägt sie inhaltlich einen Bogen zur Skulptur Berlin von Matschinsky-Denninghoff auf dem Tauentzien, die ebenfalls von der Deutschen Bank ermöglicht wurde,“ so Friedhelm Hütte, Kunstexperte der Deutschen Bank und Mitglied der Jury von „Macht Kunst“.

Dirk Bells Skulpturen, Installationen, Gemälde und Zeichnungen lassen sich auf keinen Stil festlegen. Der Künstler bedient sich ebenso beim Jugendstil wie bei der Minimal Art oder der Popkultur. Mit seinen Werken, in denen immer wieder Schlagwörter wie „LOVE“ und „FREE“ auftauchen, entwirft er komplexe Bedeutungssysteme, die gesellschaftliche aber auch philosophische Fragen ansprechen. Einzelausstellungen des 1969 in München geborenen Künstlers waren bereits in bedeutenden Institutionen zu sehen – etwa der Pinakothek der Moderne in München, dem Modern Institute in Glasgow und dem Schinkel Pavillon in Berlin. Dieses Jahr hatte Dirk Bell Galerieausstellungen in New York und Berlin.

„Macht Kunst! Ihre Skulptur für Berlin“ folgte einer Aktion, die die Bank im April 2013 anlässlich der Eröffnung der Deutsche Bank KunstHalle initiierte. Unter dem Motto „Macht Kunst!“ wurden Künstler und Kunstbegeisterte aufgefordert, ein Gemälde, eine Zeichnung oder eine Fotografie für eine 24 Stunden-Ausstellung in den damals noch leeren Räumen der neuen KunstHalle in Berlin einzureichen. An der Aktion beteiligten sich schließlich über 2.000 Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeiten in zwei 24-Stunden-Ausstellungen der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

Für den Wettbewerb „Macht Kunst! Ihre Skulptur für Berlin“ riefen Deutsche Bank und Art-Invest Real Estate, die Projektentwicklerin der Otto-Suhr-Allee 16, im September 2015 dazu auf, einen Entwurf für eine große Skulptur für den Vorplatz des Neubaus einzureichen. Mehr als 400 Beiträge gingen ein, die gleich am 7. und 8. November im Atrium der Deutschen Bank Unter den Linden in einer 24-Stunden-Ausstellung vor 1.500 Besuchern gezeigt wurden. Am 8. November verkündete die Jury eine Shortlist mit 16 Skulptur-Entwürfen, aus der schließlich das Konzept von Dirk Bell als Gewinner hervorging.